BPOL NRW: Zivilfahnder der Bundespolizei nehmen Taschendiebtrio fest

Bundespolizei - Foto: © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Köln (ots) –

Am Sonntag, den 28.01.2018 konnten Zivilfahnder der Bundespolizei
(Fahndungs- und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl) in Köln
Messe/Deutz drei bekannte Taschendiebinnen auf frischer Tat
ergreifen.

Den Bundespolizisten war das Trio bereits aus einer vergangenen
Tat bekannt und so observierten sie die drei Diebinnen über einen
längeren Zeitraum. Die jungen Frauen zwischen 15 und 19 Jahren
suchten sich potentielle Opfer aus. Das Trio scheiterte zunächst an
ihrem Vorhaben, einer Messebesucherin Wertgegenstände aus der
Handtasche zu entwenden, da sie den Diebstahl rechtzeitig bemerkte.
Wenig später waren die drei Frauen erfolgreich: Eine 38-jährige
Messebesucherin musste die stehende Rolltreppe zum Bahnsteig 10
nutzen. Dabei öffnete die 17-jährige Diebin den Rucksack (siehe Foto)
und steckte die sich darin befindliche Geldbörse in ihren Hosenbund.
Die Mittäterinnen „sicherten“ die Diebstahlshandlung ab, so dass die
Haupttäterin sich ungestört an dem Rucksack zu schaffen machen
konnte. Die Bundespolizisten sahen den offen stehenden Rucksack der
Geschädigten und die flüchtende Tatverdächtige. Die erfolgreichen
Fahnder nahmen das eingespielte Trio fest und verbrachten sie zur
Dienststelle am Hauptbahnhof Köln. Die Geldbörse konnte der
Messebesucherin ausgehändigt und ein Schaden in Höhe von 1200 EUR
verhindert werden.

Aufgrund fehlender Haftgründe, mussten die Täterinnen im Anschluss
an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. Die
Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigem
Diebstahl ein.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei darauf hin, dass
bei größeren Veranstaltungen und hohem Menschenaufkommen besonders
auf Wertgegenstände geachtet werden sollte. Tipps, wie man sich vor
Taschendieben schützen kann, sind auf der Homepage der Bundespolizei
www.bundespolizei.de einsehbar.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Martina Dressler

Telefon: 0221/16093-103
Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045
Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190
E-Mail: presse.k@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin | Publiziert durch presseportal.de.