FW-GE: 6 verletzte Personen nach ausgedehntem Kellerbrand in der Gelsenkirchener Altstadt – Feuerwehr rettet 9 Personen aus dem verrauchten Gebäude.

Gelsenkirchen (ots) –

Gegen 16:30 Uhr erreicht die Feuerwehrleitstelle ein Notruf aus
dem Gelsenkirchener Stadtsüden. Der Anrufer meldete eine
Rauchentwicklung im Treppenraum eines Mehrfamilienhauses an der
Elisabethstraße. Ebenso sollten sich noch mehrere Personen im Gebäude
befinden. Unter dem Einsatzstichwort „Feuer mit Menschenleben in
Gefahr“, entsandte die Leitstelle umgehend Einheiten der Wache
Altstadt, Heßler und Buer in den Stadtsüden. Neben den Kräften der
Berufsfeuerwehr wurden die Löschzüge Altstadt, Ückendorf und Erle Süd
der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Die erst eintreffenden
Einheiten der Wache Altstadt bestätigten die Meldung und begann
umgehend mit der Menschenrettung. Insgesamt wurden 9 Personen aus dem
Gebäude über den Treppenraum und mittels einer Drehleiter gerettet. 6
Personen wurden zur medizinischen Kontrolle in Gelsenkirchener
Kliniken transportiert. Der Kellerbrand wurde mit mehreren
Hohlstrahlrohren gelöscht und das Gebäude maschinell belüftet. Durch
die Emscher Lippe Energie GmbH wurde das Gebäude von der Strom- und
Gasversorgung getrennt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden
durch die Kripo eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen
Carsten Jost
Telefon: 0209 / 1704 905
E-Mail: carsten.jost@gelsenkirchen.de
http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de

Original-Content von: Feuerwehr Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Feuerwehr Gelsenkirchen | Publiziert durch presseportal.de.