BPOL-HH: S-Bahnstation Reeperbahn- 2,3 Promille: Frau torkelt in den S-Bahngleisen herum-

Hamburg (ots) –

Am 15.11.2017 gegen 18.00 Uhr nahmen Bundespolizisten eine stark
alkoholisierte Frau (w. 37) im S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn in
Gewahrsam.

Zuvor begab sich die Hamburgerin vom Bahnsteig in den Gleisbereich
und setzte sich auf die Abdeckung der Stromschienen (1200
Volt-Lebensgefahr!). Danach torkelte die Frau im Gleisbereich herum
und begab sich wieder auf den Bahnsteig.

DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter beobachteten den Vorfall und eine
Streife der Bundespolizei wurde angefordert. Die Frau war leider
völlig uneinsichtig und musste in Gewahrsam genommen werden. Unter
polizeilicher Begleitung wurde die 37-Jährige mit einem Rettungswagen
in ein Krankenhaus verbracht. Dort bekam sie dann ausreichend
Gelegenheit zur Ausnüchterung; ein durchgeführter Atemalkoholtest
ergab einen Wert von 2,3 Promille.

Die entsprechende S-Bahnstrecke wurde kurzfristig gesperrt; gegen
die Frau wurde ein OWI-Verfahren eingeleitet.

Die Bundespolizeiinspektion Hamburg warnt in diesem Zusammenhang
wiederholt vor leichtsinnigem Verhalten an Bahnanlagen.

Der Aufenthalt im Gleisbereich ist verboten und lebensgefährlich.
Die Stromschienen führen 1200 Volt Gleichstrom; eine Berührung kann
tödlich enden.

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741#
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Hamburg | Publiziert durch presseportal.de.