POL-EU: Zug kollidiert mit Auto

Zug kollidiert mit Auto. (Foto: Polizei) - Foto: © Kreispolizeibehörde Euskirchen

53902 Bad Münstereifel-Iversheim (ots) –

Am Freitag kam es gegen 11:14 Uhr zu einem Zusammenstoß mit einem
Zug und einem Auto. Ein 84-jähriger Mann aus dem Rhein-Sieg-Kreis
fuhr mit seinem Opel die L 194 aus Richtung Bad Münstereifel kommend
in Fahrtrichtung Arloff. Im Auto saß noch ein 89-jähriger Beifahrer,
ebenfalls aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Der 84-Jährige Autofahrer bog an
der Kreuzung L 194 / Antweiler Höll nach links ab. Der Mann fuhr über
den dortigen unbeschrankten Bahnübergang, ohne anzuhalten. Der
Zugführer einer aus Bad Münstereifel kommenden Regionalbahn gab an,
zweimal mit dem Zug ein lautes Warnsignal abgegeben zu haben.
Anschließend kollidierte der Triebwagen mit der hinteren Fahrerseite
des Autos. Der Opel wurde herumgeschleudert und blieb stark
unfallbeschädigt linksseitig der Bahn auf bzw. neben dem Bahndamm
liegen. Die Feuerwehren aus Iversheim, Bad Münstereifel und Arloff
mussten beide eingeklemmten Fahrzeuginsassen befreien. Beide älteren
Männer wurden vom Rettungsdient versorgt und kamen schwer verletzt in
die Krankenhäuser. Im Zug befanden sich 21 Fahrgäste. Eine 46-jährige
Frau aus dem Rhein-Sieg-Kreis erlitt einen Schock. Der 23-jährige
Zugführer blieb unverletzt. Das Verkehrsunfallteam der Polizei
Euskirchen, die Bundespolizei und ein Notfallmanager der Bahn waren
eingesetzt. Die einspurige Bahnstrecke wurde für die Unfallaufnahme
und die Bergung des Fahrzeugs zwischen Bad Münstereifel und
Euskirchen komplett gesperrt. Die Bahn richtete einen
Schienenersatzverkehr ein.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Euskirchen
Pressestelle Polizei Euskirchen
Telefon: 02251 799 203
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/euskirchen

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Kreispolizeibehörde Euskirchen | Publiziert durch presseportal.de.