POL-ME: Aus Unachtsamkeit in den Gegenverkehr geraten – Heiligenhaus – 1507033

Der schwer beschädigte Opel Omega

Mettmann (ots) –

Wie die Feuerwehr Heiligenhaus bereits mit eigener, bebilderter
Pressemitteilung vom gleichen Tag (als PDF in Anlage) mitteilte, kam
es am Mittwochnachmittag des 08.07.2015, gegen 15.30 Uhr, auf der
Ratinger Straße in Heiligenhaus zu einem Verkehrsunfall, welcher den
gemeinsamen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei
erforderlich machte.

Zur Unfallzeit befuhr ein 50-jähriger Mann aus Heiligenhaus, mit
seinem schwarzen PKW Opel Astra, die Ratinger Straße (L 156) in
Heiligenhaus, aus Richtung Ratingen kommend, in Fahrtrichtung
Innenstadt. Dabei geriet er in Höhe der dortigen Autobahnbrücke, nach
eigenen Angaben in Folge Unaufmerksamkeit, auf die Fahrspur des
Gegenverkehrs. Dort kam es zur frontalen Kollision mit dem
entgegenkommenden dunkelgrünen PKW Opel Omega eines 85-jährigen
Ratingers. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und kamen auf der
jeweils entgegengesetzten Fahrbahn in den Leitplanken zum Stillstand.

Bei der schweren Kollision wurde der Omega-Fahrer leicht verletzt,
bevor ihn ein Rettungswagen zur ambulanten ärztlichen Behandlung ins
Klinikum Niederberg bringen konnte, musste die Feuerwehr den Mann
zunächst aus seinem Fahrzeug befreien, da sich die Fahrertüre des
Opels unfallbedingt nicht mehr öffnen ließ. Der 50-jährige
Astra-Fahrer und ein Kind, als Beifahrer im gleichen Fahrzeug,
blieben nach eigenen Angaben unverletzt. An den nicht mehr
fahrbereiten Unfallfahrzeugen entstand ein geschätzter
Gesamtsachschaden in Höhe von rund 10.000,- Euro.

Beide Fahrzeuge wurden von örtlichen Unternehmen geborgen und
abgeschleppt. Die Heiligenhauser Feuerwehr klemmte die Batterien
beider Fahrzeuge ab und stellte den Brandschutz am Unfallort sicher.
Die Ratinger Straße wurde für die Zeit der Rettungs-, Bergungs-,
Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten von der Polizei für mehrere
Minuten komplett gesperrt. Hierdurch kam es zu unvermeidbaren,
leichten Verkehrsstörungen im beginnenden Berufsverkehr.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Homepage: Polizei Mettmann – Publiziert durch presseportal.de.