LKA-NRW: „Falsche Polizisten am Telefon“- In Köln werden Telefonnummern des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen von Straftätern genutzt!

Düsseldorf (ots) – Aktuell rufen Straftäter Bürgerinnen und Bürger
scheinbar unter der Rufnummer des Landeskriminalamtes NRW an und
geben sich als Mitarbeiter des LKA aus.

Neben dieser Variante nutzen die Täter weitere Rufnummern von
Behörden, die im Telefondisplay der Angerufenen angezeigt werden.
Ziel der Täter ist es, die Angerufenen zur Herausgabe ihres Vermögens
zu bewegen. Hierzu werden Geschichten glaubhaft vorgetragen, wonach
beispielsweise ein Einbruch oder Überfall beim Angerufenen
unmittelbar bevorstehe.

Die Polizei rät, solche Anrufe sofort abzubrechen und aufzulegen.
Im Verdachtsfall sollten Betroffene selbst die 110 anwählen.

Grundsätzlich wird die Polizei niemanden am Telefon auffordern,
Auskünfte über seine Vermögensverhältnisse oder die Aufbewahrung von
Wertsachen zu geben.

Weitere Informationen hat die Polizei NRW auf ihrer Internetseite
veröffentlicht unter: https://lka.polizei.nrw/artikel/betrueger-geben
-sich-am-telefon-als-polizeibeamte-aus.

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen
Pressestelle
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 939-6666
Fax: 0211 / 939-6339
E-Mail: pressestelle.lka@polizei.nrw.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen | Publiziert durch presseportal.de.