POL-RZ: Für eine Packung Tabak ins Gesicht geschlagen




Ratzeburg (ots) – Ahrensburg

Am 12.09.2017, gegen 18.40 Uhr, kam es an einer Tankstelle in der
Manhagener Allee in Ahrensburg zu einem Raub, bei dem eine Person
verletzt wurde.

Ein 34-jähriger polizeilich bekannter Ahrensburger betrat zur o.
g. Zeit den Verkaufsraum der Tankstelle. Der Mann war der
„diensthabenden“ 27-jährigen Mitarbeiterin der Tankstelle bereits
bekannt. Dieser hatte auf Grund eines am 10.09.2017, gegen 09.50 Uhr,
begangenen Ladendiebstahles Hausverbot in der Tankstelle. Die
Angestellte trat an den Mann heran und forderte ihn auf, das
Tankstellengelände zu verlassen. Der 34-jährige soll die Frau
daraufhin zur Seite geschubst und sich hinter Verkaufstresen begeben
haben. Die 27-jährige stellte sich dem Mann erneut in den Weg,
woraufhin der mit dem rechten Arm ausgeholt und ihr mit der Faust und
mit voller Kraft ins Gesicht geschlagen haben soll. Als die
Geschädigte auf Grund des Schlages zurückwich, soll der Ahrensburger
eine Packung Tabak gegriffen und die Tankstelle damit verlassen
haben. Anschließend soll er mit einem Fahrrad davon gefahren sein.

Der Wert der Tabakpackung betrug 4.30 Euro.

Die Angestellte ist durch den mutmaßlichen Schlag ins Gesicht
verletzt worden und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen den 34-jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Raubes
eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
Holger Meier
– Stabsstelle / Presse –
Telefon: 04541/809-2010

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeidirektion Ratzeburg | Publiziert durch presseportal.de.




Kommentar verfassen