POL-EL: Meppen – Wasserschutzpolizei rettet Frau aus Kanal (Ergänzung)

Meppen (ots) – Eine 73-jährige Frau, die leblos im
Dortmund-Ems-Kanal trieb, konnte am frühen Donnerstagmittag, kurz
nach 11 Uhr, von der Besatzung eines Polizeibootes gerettet werden.
Im Rahmen der Streife mit dem Polizeidienstboot W37 entdeckte die
Besatzung, POK Christian Kleen und PK Oliver Mogge, beide von der
Wasserschutzpolizei Meppen, im Bereich Schützenhof eine im Wasser
treibende, leblose, bekleidete Person, die drohte unterzugehen.
Während Kleen das Boot dicht an die im Wasser treibende Person
lenkte, gelang es Mogge die Person vor dem Untergehen zu sichern und
über die Uferböschung zu retten. Durch sofort eingeleitete
Reanimationsmaßnahmen konnte die Frau am Leben gehalten und an
Rettungskräfte des DRK übergeben werden, die die weiteren, ärztlichen
Maßnahmen durchführten. Die Frau wurde mit dem Rettungswagen in das
dem Krankenhaus Meppen gebracht. Warum die Frau im Wasser trieb,
steht derzeit nicht fest.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim | Publiziert durch presseportal.de.