POL-FL: Flensburg – Neuerungen bei der Wasserschutzpolizei in Flensburg

Flensburg (ots) – Am 06.04.2017 empfing der Leiter der
Wasserschutzpolizeistation Flensburg, Polizeihauptkommissar Peter
Slabik, Vertreter der Sportbootvereine aus dem Bereich der
Flensburger Förde. Er stellte den interessierten Zuhörern die
Veränderungen bei der Wasserschutzpolizei, insbesondere in und um
Flensburg dar. Durch die Neuorganisation ist die
Wasserschutzpolizeistation Flensburg nunmehr dem
Wasserschutzpolizeirevier Kiel nachgeordnet. Der Revierleiter, Erster
Polizeihauptkommissar Ingo Berger, stellte sich deshalb ebenfalls in
diesem Rahmen vor.

Die seit September 2016 in Kraft befindliche Verordnung über das
Befahren von Bundeswasserstraßen in bestimmten
schleswig-holsteinischen Naturschutzgebieten im Bereich der Ostsee (O
stsee-Schleswig-Holstein-Naturschutzgebietsbefahrensverordnung-Ostsee
SHNSGBefV), führt auch zu Veränderungen in der Flensburger Förde. So
gibt es im Bereich der Halbinsel Holnis und der Geltinger Birk neu
ausgewiesene Befahrens-Verbote. Die Vertreter der Wasserschutzpolizei
stellten diese Veränderungen vor und sicherten zu, dass die
Neuregelungen mit Augenmaß kontrolliert werden. So soll bei
einsichtigen Skippern bis Ende Mai zunächst nur eine mündliche
Verwarnung ausgesprochen warden.

Die in angenehmer Atmosphäre verlaufende Veranstaltung gab auch
den Vertretern der Sportbootvereine die Möglichkeit zum regen
Austausch.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeidirektion Flensburg | Publiziert durch presseportal.de.