POL-HL: Polizeidirektion Lübeck – Hauptzollamt Kiel – Bundespolizeiinspektion Kiel / Gemeinsame Kontrolle des Schengentrupps auf der A 1, Fahrtrichtung Norden, Rastplatz Damlos-Abschlussmeldung

Lübeck (ots) – Am Mittwochabend (05.04.) führte der
Schengenkontrolltrupp beim Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier
Scharbeutz mit Beamten der Polizeidirektion Lübeck, des
Hauptzollamtes Kiel und der Bundespolizeiinspektion Kiel eine
Großkontrolle durch. Die Beamten wurden unterstützt von der
Kontrollgruppe Röntgen des Hauptzollamtes Hamburg-Hafen, der
Bereitschaftspolizeiabteilung in Eutin. Mitarbeiter der Autobahn-
und Straßenmeisterei Scharbeutz, welche einen sogenannten
Geschwindigkeitstrichter auf der Autobahn eingerichtet hatten, waren
ebenfalls im Einsatz. Zwei Beamte der dänischen Polizei nahmen an der
Kontrolle in beobachtender Funktion teil. Die Kontrolle wurde in der
Zeit von 19.00 Uhr bis 24.00 Uhr mit gut 30 Beamten durchgeführt. Die
Kontrollergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen: Gleich mit
Einrichten der Kontrollstelle näherte sich ein Seat-Fahrer dem
Geschwindigkeitstrichter und warf während der Fahrt einen Beutel aus
dem Fenster. Beamte hatten diese beobachtet. Hierbei handelte es sich
offenbar um Marihuana, welches aufgefunden und sichergestellt wurde.
Der Fahrer konnte kontrolliert werden. Es bestand der Verdacht, dass
er ebenso unter Einfluss von Betäubungsmittel am Straßenverkehr
teilgenommen hatte. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Er wird
sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten müssen.

Bei der Kontrolle eines Daimler Benz aus Dänemark wurden mehrere
Gepäckstücke geröntgt. Hierbei fiel auf, dass sich insgesamt knapp
200 kg Shisha-Tabak in den Koffern und Taschen befanden. Diese waren
nicht versteuert und wurden seitens des Zolls sichergestellt. Der
22-jährige Däne muss sich steuerrechtlich verantworten. Insgesamt
wurden in der mobilen Röntgenanlage knapp 150 Gepäckstücke
durchleuchtet.

Ein 54-jähriger Staatenloser mit Wohnsitz in Lübeck führte einen
Pkw mit ausländischer Zulassung. Diesen Wagen hätte er in Deutschland
zulassen müssen. Auch hier ermittelt der Zoll hinsichtlich der
Abgabenordnung.

Ein 62-jähriger Syrer wollte in einem Reisebus über Dänemark nach
Schweden ausreisen. Bei diesem Mann wurde ein unerlaubter Aufenthalt
in der Bundesrepublik durch Beamte der Bundespolizei festgestellt.

Bei drei Fahrern wurde festgestellt, dass sie offenbar unter
Einfluss von Betäubungsmitteln am Straßenverkehr teilnahmen. Hier
wurden jeweils Blutproben angeordnet. Zudem wurden geringe Mengen an
Betäubungsmittel aufgefunden. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer stand
offensichtlich unter Alkoholeinfluss, bei ihm ergab ein Test 0,6
Promille. Diese Ermittlungsverfahren werden von den Polizeibeamten
aus Scharbeutz weiter bearbeitet.

Textverantwortlich: Stefan Muhtz/Michael Hiebert

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Pressestelle
Stefan Muhtz
Telefon: 0451-131-2015
Fax: 0451-131-2019
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeidirektion Lübeck | Publiziert durch presseportal.de.