POL-NB: Diebstahl von 3.000 Euro aus der Wohnung eines 85-Jährigen

Waren (ots) – Am 08.03.2017 ist es in Waren zu einem Diebstahl von
3.000 Euro aus der Wohnung eines 85-jährigen Mannes gekommen. Gegen
15:30 Uhr klingelte es an der Gegensprechanlage. Da der 85-Jährige
sein Gegenüber akustisch nicht verstand, hat er die Tür geöffnet. Ein
ihm unbekannter Mann ist zu ihm an die Wohnungseingangstür gekommen
und hat sich als Familienmitglied vorgestellt. Der 85-Jährige nannte
seinem Gegenüber zwei Namen und fragte, ob er dieser sei. Der
Unbekannte antwortete darauf mit ja und begrüßte ihn mit einer
leichten Umarmung. Dann sagte er, dass er in Waren zu tun hätte und
deshalb die Gelegenheit nutzen wolle, um bei seinem
Familienangehörigen vorbeizuschauen. Außerdem habe er eine Bitte: Er
habe eine größere Menge Bargeld bei sich, die er beim Geschädigten
verwahren wolle. Der Geschädigte habe daraufhin geantwortet, dass das
gar kein Problem sei. Er selbst habe auch eine Menge Bargeld im
Hause. Er würde es einfach dazu tun. Der Tatverdächtige hat dem
85-Jährigen daraufhin einen Umschlag mit Bargeld gegeben. Dann ist er
zu einem Schrank gegangen, hat eine Kiste rausgeholt und in diese den
Umschlag des Tatverdächtigen gelegt. Dann habe ihn der Tatverdächtige
gebeten, doch einen Kaffee zuzubereiten. Er würde derweil seinem Chef
Bescheid geben, dass es noch eine Weile dauern würde. Ehe sich der
85-Jährige versah, war der Tatverdächtige verschwunden. Erst dann sei
ihm die Situation merkwürdig vorgekommen. Er habe nach seiner
Geldkiste gesehen und bemerkt, dass diese fehlte. Dann erkannte er,
dass er soeben vermutlich einem sogenannten „Enkeltrick“ zum Opfer
gefallen sei und informierte die Polizei. Nach Angaben des
85-Jährigen habe der gesamte Sachverhalt nur ca. 5 Minuten gedauert.
Der ca. 1,70m große Tatverdächtige soll mit einer schwarzen
Pudelmütze und einem knielangen Mantel bekleidet gewesen sein, habe
eine Brille aber keinen Bart getragen. Die Polizei hat die
Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die den
beschriebenen Tatverdächtigen gesehen oder sachdienliche Hinweise zur
Tat geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Waren unter
03991-176 224.

Die Polizei warnt erneut: Machen Sie keine Angaben über Ihr
Bargeldvermögen! Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung!
Wenn Sie eine Beratung wünschen, stehen Ihnen die Präventionsberater
der Polizeiinspektion Neubrandenburg zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeiinspektion Neubrandenburg | Publiziert durch presseportal.de.