POL-KS: A7 bei Kassel: Folgemeldung: Schwerer Verkehrsunfall auf der A7 Vermutlich Alleinunfall; Rettungshubschrauber gelandet

Kassel (ots) – (Beachten Sie bitte auch unsere Erstmeldung von
heute, 14:34 Uhr, herausgegeben per OTS über News Aktuell,
www.polizeipresse.de)

Bei dem schweren Verkehrsunfall auf der A7 Kassel-Fulda zwischen
dem Autobahndreieck Kassel-Süd und der Anschlussstelle Guxhagen um
kurz nach 14 Uhr handelt es sich vermutlich um einen Alleinunfall
eines Motorradfahrers. Er war nach dem Unfall nicht ansprechbar. Um
14:40 Uhr ist der Rettungshubschrauber auf der A7 gelandet. Dazu
musste die A7 in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt werden. Die
Staulänge beträgt derzeit etwa fünf Kilometer.

Es wird nachberichtet.

Wolfgang Jungnitsch Kriminaloberrat Tel.: 0561 / 910 – 1008

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Homepage: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel | Publiziert durch presseportal.de.