IM-MV: 150 Jahre Feuerwehr im Ostseebad Nienhagen – Innenminister Caffier gratuliert zum Jubiläum




Nienhagen (ots) – Innenminister Lorenz Caffier hat der Feuerwehr
im Ostseebad Nienhagen im Landkreis Rostock zum 150.
Gründungsjubiläum gratuliert. „Nienhagen kann mit Stolz auf seine
Feuerwehr blicken“, sagte der Minister auf der
Jubiläumsfestveranstaltung heute in Nienhagen. „Was vor genau 150
Jahren als Spritzenverband für die Gemeinden Rethwisch, Börgerende
und Nienhagen mit 30 Hilfsleuten begann, ist heute eine
hochprofessionelle Truppe von 101 ehrenamtlichen Feuerwehrleuten“,
lobt Innenminister Caffier.

Am 15. Mai 1867 hatte sich der Spritzenverband zusammengefunden,
um Hilfe und Beistand in Not und Gefahr für die Mitbürgerinnen und
Mitbürger in der Region zu leisten. „Dieses Einstehen für die
Nachbarn, das persönliche Engagement, ist bis heute die Grundidee des
Brand- und Katastrophenschutzes in unserem Land – egal ob bei den
freiwilligen Einsatzkräften oder den Angehörigen der
Berufsfeuerwehr“, betont Brandschutzminister Caffier. Er dankt
zugleich auch den Feuerwehrleuten für ihre stetige
Einsatzbereitschaft. In diesen Dank schließt er auch die Familien,
Angehörigen und Partner der Einsatzkräfte ein, ohne deren Verständnis
und Rückhalt die Feuerwehrleute ihren Dienst nicht leisten könnten.

Minister Caffier lobt zugleich die aktive Nachwuchsarbeit der
Freiwilligen Feuerwehr Nienhagen. Die 16 Mitglieder der
Jugendfeuerwehr verdeutlichen das große Engagement auf diesem Gebiet.
„Das ist wichtig für die personelle Sicherung des Brandschutzes in
der Zukunft. Es ist aber auch ein toller Beitrag zu einer sinnvollen
Freizeitbeschäftigung für Kinder und Jugendliche“, sagt der
Innenminister.

Die erste Löschtechnik des Spritzenverbandes bestand aus einem
Küben und einem Wasserwagen. 1939 erhielt die Wehr ihre erste
Tragkraftspritze und das erste Löschfahrzeug konnte die Wehr 1962, es
war ein ausrangierter Krankenwagen vom Typ K30, übernehmen.

1960 konnte als Höhepunkt für die Wehr der Bau und die Einweihung
des Gerätehauses in der Gemeinde gefeiert werden. 1971 erhielten die
Kameraden die Genehmigung zum Ausbau des Gerätehauses, es wurde ein
Schulungsraum und ein Stellplatz für den neuen Schlauchanhänger
geschaffen. Die Kameraden führten diesen Umbau in Eigeninitiative
durch. Dann erhielt die Wehr das erste Löschfahrzeug mit
Schlauchanhänger.

„Die Kameradinnen und Kameraden hatten bei vielen sportlichen
Wettkämpfen oftmals die Nase vorn und gingen als stolze Sieger vom
Platz“, so Innenminister Caffier und ergänzt: „Körperliche Fitness
und Sport bilden nach wie vor eine der entscheidenden Grundlagen für
die Einsatzbereitschaft der Kameradinnen und Kameraden in den
Feuerwehren.

Neben dem Gewinn vieler Kreismeistertitel sowie erfolgreicher
Beteiligung an Landeswettkämpfen der Freiwilligen Feuerwehr
Nienhagen, ist als besonderer Erfolg der Sieg von der
Frauenmannschaft bei den Landesmeisterschaften im September 2002
herauszustellen. Acht Mitglieder der Feuerwehr Nienhagen nahmen im
Team MV an den Deutschen Feuerwehrmeisterschaften in Rostock im Juli
2016 teil. Die Frauenmannschaft belegte den 1. Platz und die
Männermannschaft holte den 3.Platz.

„Danke dafür, dass Sie Verantwortung übernehmen und sich für das
Gemeinwohl einsetzen. Danke dafür, dass Sie Ihr Leben riskieren, um
unseres zu schützen. Ohne Ihr Engagement könnten wir den Brandschutz
in Deutschland nicht gewährleisten“, sagte Innenminister Caffier
abschließend und wünschte allen noch ein schönes Jubiläumsfest.

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Michael Teich
Telefon: 0385/588-2008
E-Mail: michael.teich@im.mv-regierung.de
http://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern | Publiziert durch presseportal.de.




Kommentar verfassen