FW-HH: Feuerwehr Hamburg dichtet Gefahrstoff-Leckage in Lebensmittelproduktionsbetrieb ab.




Hamburg (ots) – Hamburg-Hammerbrook, THMX(Technische Hilfeleistung
mit Gefahrstoffen), 12.01.2017,13.46 Uhr, Grüner Deich

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg wurden zu einer
Betriebsstörung in einem Produktionsbetrieb für Lebensmittel gerufen.
Aufgrund der Notrufmeldung wurde durch den Führungs- und Lagedienst
der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg ein Löschzug, ein
Führungsdienst, der Umweltdienst, ein Rettungswagen, sowie die
Spezialkräfte der Technik- und Umweltschutzwache und der
Pressesprecher der Berufsfeuerwehr alarmiert. Betriebsmitarbeiter
hatten bei Wartungsarbeiten eine Undichtigkeit am Deckel eines
Produkttanks festgestellt. Die Einsatzkräfte sicherten die
Einsatzstelle ab und stellten nach der Erkundung durch einen Trupp in
Chemikalienschutzanzügen unter umluftunabhängigem Atemschutz fest,
dass durch eine Leckage an einer Dichtung eine sehr geringe Menge
hochprozentiger Salzsäure in eine für Schadenfälle vorgesehene
Auffangwanne getropft war. Personen wurden nicht verletzt und eine
Gefahr für die Umwelt und die Bevölkerung bestand nicht. Nachdem die
Leckage mit Unterstützung der Fachkräfte der Technik- und
Umweltschutzwache der Feuerwehr Hamburg abgedichtet werden konnte,
wurde die Einsatzstelle der Umweltbehörde sowie der Betriebsleitung
übergeben. Eingesetzt waren insgesamt 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr
Hamburg.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851-4023
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Feuerwehr Hamburg | Publiziert durch presseportal.de.




Kommentar verfassen